­čôů22.02.2023, 08:19 Uhr
­čôčHilfeleistung Unterst├╝tzung Rettungsdienst
­čôŹOsnabr├╝cker Stra├če, Bissendorf
­čÜĺ┬á­čÜĹ­čÜôFeuerwehr Bissendorf, Rettungsdienst, Notarzt, OrgL, LNA, Polizei

Auf der Osnabr├╝cker Stra├če kam es heute Vormittag zu einem schweren Verkehrsunfall der einen gr├Â├čeren Einsatz f├╝r den Rettungsdienst nach sich zog. Ein PKW und ein Transporter kollidierten in einer Kurve frontal miteinander, woraufhin der Fahrer des Transporters von der Stra├če ab kam und in eine Bushaltestelle schleuderte. Hier erfasste er eine wartende Person, zwei weitere konnten im letzten Moment zur Seite springen. Der beteiligte PKW, besetzt mit drei Personen, kam ebenfalls im Seitenraum zum Stillstand.

Aufgrund der unklaren Lage und der vielen Verletzten wurde die Feuerwehr Bissendorf zur Unterst├╝tzung des Rettungsdienstes gerufen. Als das Hilfeleistungsl├Âschfahrzeug die Einsatzstelle erreichte, galt es neben der Absicherung der Unfallstelle die sieben zum Teil Schwerverletzten, zu betreuen und erstzuversorgen bis weitere Rettungsmittel eintrafen. Durch weitere Feuerwehrkr├Ąfte von uns wurde au├čerdem der Brandschutz sichergestellt und im weiteren Verlauf Betriebsstoffe gebunden und die Fahrzeugbatterien abgeklemmt.

Insgesamt kamen sechs Rettungswagen, zwei Not├Ąrzte, der Leitende Notarzt, der Organisatorische Leiter Rettungsdienst sowie die Polizei mit mehreren Fahrzeugen zum Einsatz. F├╝r die rund 20 Kameraden und Kameradinnen der Feuerwehr Bissendorf war der Einsatz gegen 10 Uhr beendet.

F├╝r die Unfalluntersuchung der Polizei, die Bergung der Fahrzeuge und die Sicherung der Bushaltestelle war die Stra├če noch bis zum Mittag gesperrt.

Teile diesen Beitrag auf: